Liebe Leser,

Unsere Sicht zur Sozialen Marktwirtschaft.

Ein jeder hat seine eigene Meinung und Wahrheit zur Sozialen Marktwirtschaft. In letzter Konsequenz gibt es aber nur zwei Wege, den Richtigen und den Falschen.

Wir haben zur Meinungsbildung aus dem Brief des (BMWi) Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zur Sozialen Marktwirtschaft hier die Kernaussage formuliert:

Die zentrale Idee besteht darin, die Freiheit aller, die als Anbieter oder Nachfrager am Markt teilnehmen, zu schützen und gleichzeitig für sozialen Ausgleich zu sorgen.

Die 1. Richtung:

Der Staat schützt die Interessen der Anbieter (Unternehmen), Ware so billig wie möglich herzustellen.
Damit schützt er die Interessen der Nachfrager (Kunden), Ware so billig wie möglich zu erwerben.

Konsequenz: Immer mehr Unternehmen müssen ihre Produktionen auslagern. Betriebe die bleiben, geraten unter unfairen Kostendruck der an die Angestellten abgeleitet wird, das wiederum bedeutet weniger Kaufkraft und so weiter. Die Infrastruktur wird "porös". Wir nennen das "Negativspirale".

Die 2. Richtung

Der Staat schützt die Interessen der Anbieter (Unternehmen), Ware so preiswert wie möglich herzustellen.
Damit schützt er die Interessen der Nachfrager (Kunden), Ware so preiswert wie möglich zu erwerben. Die Negativspirale dreht sich nun in die andere Richtung.

Konsequenz: Die Infrastruktur bleibt erhalten, unmenschlich geführte Unternehmen verlieren den Rückhalt im Markt. Gute Unternehmen können ihre Marktposition stärken und ausbauen.

Worin besteht der Unterschied?

1. Richtung führt zu billig, die 2. Richtung zu preiswert.

Billig steht für einen reglosen Markt. Die unmenschlichen und korrupten Unternehmen gewinnen (Die Blender).

Preiswert steht für einen Markt, bei dem sich alle an verbindliche Spielregeln* halten müssen.
Die gut geführten Unternehmen können gewinnen. Fairplay und Teamgeist gewinnen (Die Teamplayer).

*Spielregeln, die wie z.B. beim Fußball, oder anderen Sportarten, wo es auch um Leistung und Fairness geht, selbstverständlich sind.

Fazit:

Eine gute Infrastruktur bzw. gut gewartete Infrastruktur ist gleichzusetzen mit guten, der Realität angepassten Löhnen.

Eine üble Infrastruktur bzw. schlecht gewartete Infrastruktur ist gleichzusetzen mit üblen, der Realität entsprechenden Löhnen.

 

German Spirit Logo

 
Kapitalismus = keine Vernunft
Planwirtschaft = kein Wohlstand
Soziale Marktwirtschaft = Vernunft und Wohlstand