Häufig gestellte Fragen

 

Frage: Wie kann German Spirit® gegen Umweltverschmutzung helfen?

Antwort:

German Spirit® steht als sichtbare Marke für die Soziale Marktwirtschaft. Dieses gelebte Wirtschaftsprinzip hat dafür gesorgt das der Rhein so sauber ist wie er seit der Industrialisierung nicht mehr war. Das war und ist ein Beispiel des starken Wirtschaftssystems Soziale Marktwirtschaft. Die gleiche positive Entwicklung nahm Fahrt auf als man erkannte dass der deutsche Wald krank war. Heute geht es dem deutschen Wald wieder deutlich besser. Wobei er jetzt verstärkt seit 1990/91, massiv zerstört wird durch Mikrowellenstrahlung und die dafür benötigte Infrastruktur: Zum Handytelefonieren, Chatten, Surfen, App´s , usw. total Überwachung, selbstfahrende Autos, Kühlschränke die Milch bestellen können usw. Wettermanipulation, Radarstrahlung usw. !!
Quellen:


 

Frage: Wie steht German Spirit® zum Investitionsschutz für private Unternehmen

Antwort:

In der Sozialen Marktwirtschaft kann es keinen Investitionsschutz geben.

Begründung: Fördert die Verantwortungslosigkeit.

Beispiel:

Die Firma POTT – SERVICE Inhaber der Marke GERMAN SPIRIT® hat jetzt einen Winterdienst (seit 2011 in Bereitschaft gestellt). Dafür musste sie eine hohe Investition im mittleren 5 stelligen € Bereich tätigen. Ein Investitionsschutz würde uns nur der Verantwortung entziehen über die Ursachen unseres Scheiterns nachzudenken.
Und würde auch die bestrafen die mit unserer Investition nichts zu tun haben unsere Kunden, bzw. die es noch werden könnten.
Mit so einem Gesetz würde der Markt (Steuerzahler und Konsumenten) geschwächt.

Die gelebte Soziale Marktwirtschaft geht pragmatisch vor. Ein Unternehmen, hier die Führung, hat eine Fehlinvestition vorgenommen und ist nun pleite. Anstatt nun das Unternehmen für seinen Fehler zu belohnen gibt es für den Firmeninhaber die Möglichkeit Sozialhilfe (oder in Zukunft das bedingungslose Grundeinkommen) zu beantragen.
Das schafft den Platz für einen fähigen Unternehmer bzw. Unternehmen. Somit wird der Markt nicht, über die wahnwitzige Idee des Investitionsschutzes geschwächt. Die
Steuerzahler / Konsumenten werden nicht für den Fehler eines privaten Unternehmens herangezogen.

Fazit:

Ein seriöses und nachhaltig geführtes Unternehmen braucht keinen Investitionsschutz da dieser langfristig den eigenen Markt zerstört.

Firmen die sich auf Investitionsschutz berufen sind in unseren Augen Scheinselbständige oder Blender. Will heißen, sie wollen nicht nur die Vorteile eines Unternehmers in Anspruch nehmen sondern auch die Vorteile eines Angestellten.

 


 

Frage: Wie steht German Spirit® Team zum TTIP?

Antwort:

Aus Sozial Marktwirtschaftlicher Sicht kann und wird es das nicht geben!

Begründung:

Es tastet die Hoheitsrechte eines Staates/Volk an. Es verschlechtert alle mühsam erarbeiteten Standards in Bezug auf Nachhaltigkeit, Wohlstand und Demokratie.

Um das zu verdeutlichen, dieses Gleichnis:

Stellen Sie sich vor Sie bauen ein Haus. Sie geben sich viel Mühe und opfern dementsprechend viel Zeit, Geld und Liebe fürs Detail in das selbige. Denn es soll ein Leben lang halten. Es ist für Sie ein Ort des Friedens, eine Oase der Erholung.

Ihr Nachbar ( zwischen Ihren Häusern liegt ein Teich ) baut auch ein Haus gibt sich aber keine Mühe und zeigt keine Liebe fürs Detail, Geld und Zeit hat er auch nicht. Und ob es ein Leben lang hält scheint Ihn auch nicht zu interessieren. Ein Ort des Friedens oder eine Erholsame Oase sind für sein Verständnis Fremdwörter.

Da Ihr Nachbar korrupt, integrand und unseriös ist bekommt er es aber irgendwie hin das Ihm das „Recht" zu gesprochen wird Ihr Haus zu verunstalten. Und los geht's: Er fängt an mit Graffiti Schmierereien, wirft Ihnen faule Eier an die Fassade schmeißt Ihnen Fenster ein, beschädigt Ihre Dachpfannen lädt Müll in Ihren Garten. Und das alles nur, damit sein schlechtes Haus neben Ihrem vormals recht hübschen Haus nicht mehr so schäbig aussieht.

Also werden Sie wachsam sein und Ihr Haus gegen diesen Dieb in der Nacht schützen.

Falls Sie Ihm helfen möchten werden Sie Ihm die Grund Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft beibringen. Soziale Infrastruktur, Verkehr und Logistik, Umweltstandards. (Unterschiede werden durch den Zoll ausgeglichen abgegolten).

Das hätte zur Folge das beide Häuser an dem Teich eine hübsches Bild abgeben könnten.

Sie meinen dieses Beispiel ist absurd? Wir denken,- das ist genau die Wirkung die das TTIP auf die Menschen ( Haus ) hätte.

Fazit:

Qualität ist nur für die ein Handelshemmnis die über diese Qualität (noch) nicht verfügen. Oder es ist ein Handelshemmnis für die von Ihrer Qualität nicht wirklich überzeugt sind.


Noch nie in der Geschichte konnte sich Qualität über den Preis durchsetzen. Daraus ist auch die Erkenntnis zur Sozialen Marktwirtschaft um 1929 gewachsen:


Die Wirtschaftsordnung, der Sozialen Marktwirtschaft

„Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem. Der Staat soll weder den Wirtschaftsprozess zu steuern versuchen, noch die Wirtschaft sich selbst überlassen: Staatliche Planung der Formen – ja; staatliche Planung und Lenkung des Wirtschaftsprozesses – nein. Den Unterschied von Form und Prozess erkennen und danach handeln, das ist wesentlich !* Nur so kann das Ziel erreicht werden, dass nicht eine kleine Minderheit, sondern alle Bürger über den Preismechanismus die Wirtschaft lenken können. Die einzige Wirtschaftsordnung, in der dies möglich ist, ist die des 'vollständigen Wettbewerbs'. Sie ist nur realisierbar, wenn allen Marktteilnehmern die Möglichkeit genommen wird, die Spielregeln des Marktes zu verändern. Der Staat muss deshalb durch einen entsprechenden Rechtsrahmen die Marktform – d. h. die Spielregeln, in denen gewirtschaftet wird, – vorgeben."
WALTER EUCKEN
*DAS AUSRUFEZEICHEN WURDE NACHTRÄGLICH VOM GERMAN SPIRIT® TEAM AN GEBRACHT. ES SOLL DIE ELEMENTARE BEDEUTUNG DIESE SATZES KLAR UND UNMISSVERSTÄNDLICH HERVORHEBEN.

 


 

Frage: Ist in einer Sozialen Marktwirtschaft eine Spekulation mit der Natur möglich.

Antwort:

Nein.

Was aber möglich ist, ist eine Abgeltung an den Grenzen der verschieden Familien/Häuser, also der Nationalstaaten(Vaterländer). Wird zum Beispiel ein Baumstamm aus Borneo(die 3.größte Insel der Welt) in Deutschland zum Verkauf angeboten ist sein Preis zum Vergleich mit einem deutschen Baum praktisch unerschwinglich hoch. Hat Borneo aber eine nachhaltige Forst Wirtschaft also vergleichbar mit der deutschen Forstwirtschaft ist das Holz durch den Transportweg zwar unter dem Strich immer noch einige DM, - teurer (durch die Transportkosten eben) aber jetzt wird es erschwinglich, siehe die Grundstrategie der Sozialen Marktwirtschaft.

Wir haben hier absichtlich den Begriff DM,-( Deutsche Mark von 1949 – 2002 ) gewählt weil wir hier der Meinung sind, das es nur durch die unterschiedlichen Währungen möglich ist die Unterschiedlichkeit der Länder besser auszugleichen. Der tatsächliche Wert einer Währung muss die Infrastruktur eines Landes sein. Und das höchste Ziel dieser Infrastruktur ist die Natur(Nachhaltigkeit) zu erhalten. Also 100% nachhaltige Energie, Kläranlagen, Emission-freie Fortbewegung und Transportmittel usw.... Daraus entwickelt sich dann der Lohn.( Anm.German Spirit: “Unser Ziel bleibt die souveränste Währung die Deutschland je hatte, wieder in Kraft zu setzen. Die Deutsche Reichsmark ! Alles andere wäre ein einknicken vor dem Feind der Deutschen Völker und wie jetzt immer deutlicher wird, vor dem Feind der Menschen im allgemeinen. Sprich der Feind = Parasit, aller Völker und somit aller National Staaten der ERDE.= Erkenntnis-Reue-Demut-Erleuchtung.)