Wussten Sie schon . . . ?

 

. . . . . Mohamed liebt Hitler - MARKmobil #14

. . . . . dass die Soziale Marktwirtschaft auf letztendlich wenige Grundregeln zu reduzieren ist.

. . . . . das Investitionen seriöser Unternehmen gerne dort getätigt werden wo eine gut ausgebaute Infrastruktur besteht.

. . . . . dass man den Begriff Infrastruktur in 3 Kategorien voll-umfänglich erfassen kann.
1. Soziale Infrastruktur
2. Verkehrsinfrastruktur/Logistik
3. Umweltstandards.

. . . . . dass man aus diesen 3 Kategorien im Sinne der Globalisierung einen Wettbewerb herstellen kann.

. . . . . dass Soziale Marktwirtschaft gegen Not, Hunger, Elend und Überbevölkerung wirkt.(Stichwort: Nachhaltiges Planen und Wirtschaften)

. . . . . dass die Sklavenarbeit (heutige Leiharbeit ,Werksverträge usw.) abgeschafft wurde, weil es unmenschlich war und in einer modernen Welt keinen Platz mehr hat. Eine weitere gewichtige Rolle war ein menschliches Grundverständnis.

. . . . . dass es in unserem Grundgesetz den Passus einer freien Berufs und Arbeitsplatzwahl gibt.

Auszug BMWi:

bmwi

Rechtliche Grundlage

Die Soziale Marktwirtschaft wurde nie namentlich als Wirtschaftssystem Deutschlands im Grundgesetz verankert, weil das Grundgesetz keinen eigenen Abschnitt zur Wirtschaft enthält. Allerdings legen zentrale Elemente unserer Rechtsordnung, wie u. a. die Grundrechte, die Vertrags- und Koalitionsfreiheit oder das Recht auf eine freie Berufs- und Arbeitsplatzwahl die Grundlage für die Soziale Marktwirtschaft und schließen die Extreme einer reinen Zentralverwaltungswirtschaft oder einer schrankenlosen Marktwirtschaft aus.

Im Mai 1990 wurde die Soziale Marktwirtschaft im Vertrag über die Schaffung einer Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik und der ehemaligen DDR rechtlich als gemeinsame Wirtschaftsordnung verankert.

 

. . . . . dass der (neuseeländische) Unternehmer Bendix Hallenstein folgenden Satz geprägt hat: "Ich will kein Glück das auf dem Elend anderer beruht!"

 

. . . . . dass die folgenden 3 Wirtschaftssysteme Ihre Autorität aus diesen Prinzipien ableiten:

Kommunismus


  1. Die Partei hat immer Recht.
  2. Erpressung und Bedrohung
  3. Der Partei zu "Liebe"

Kapitallismus


  1. Geld hat immer Recht.
  2. Erpressung und Bedrohung
  3. Dem Geld zu "Liebe"

SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT


  1. Die Infrastruktur hat immer Recht.
  2. Leistung wird belohnt.
  3. Der Umwelt und dem Menschen zu Liebe.

 

. . . . . dass man im August 2012 für Deutschland (wegen Fachkräftemangel !?) das Lohnniveau für hochqualifizierte Ausländer von 66000,00 € Brutto auf 44000,00 € Brutto per Gesetz gesenkt hat. Mit solchen Gesetzes Änderungen schürt man unserer Meinung nach den Argwohn und den Hass auf Ausländer. Denn Deutsche Arbeitnehmer werden damit für viele Unternehmen gewollt oder ungewollt zu teuer. Dasselbe Verhaltensmuster der Menschen hat sich auch schon bei den Gesetzen zur Leiharbeit gezeigt. Obwohl man es nicht will kann es passieren dass man einen Argwohn gegen Leiharbeiter entwickelt. Von Mitmenschen unter Werksverträgen ganz zu schweigen. Denn man bekommt durch Ihre Anwesenheit gezeigt dass man auch selber bald absteigen kann,- in Bezug auf die Lohn und Arbeitsbedingungen. Das ist Rassismus und Menschen verachtend. German Spirit® sagt Nein!- auch zu dieser Art von versteckten Rassismus. Letztendlich sorgen solche Gesetze für die Schwächung der Binnenkonjunktur der Motor einer jeden Volkswirtschaft.
Die Infrastruktur ist es die, die Löhne in einer Volkswirtschaft rechtfertig. Denn das ist der wahre Marktwert eines freien Menschen. Und nicht die Herkunft oder Hautfarbe.
Der Grund warum viele Länder so billig produzieren können ist das keine oder kaum vorhandene Infrastruktur besteht (Soziales, Verkehr/Logistik, Umweltstandards)

German Spirit® Team meint: Das ist Rassismus und Lohndumping. Und das wiederum ist Steuerhinterziehung und die schadet der Infrastruktur.

Nach Sozial Marktwirtschaftlichen Wirtschaftsregeln müsste es sich wie folgt verhalten:

Einigungsvertrag OST und West

Auszug BMWi:

bmwi

Märkte sorgen in der Sozialen Marktwirtschaft über den Preismechanismus für den Ausgleich von Angebot und Nachfrage: Sind besonders begehrte Güter knapp, steigt deren Preis.

German Spirit® fragt: Warum diskriminiert man bei Grenzübertritt zugewanderte Menschen?!

Obwohl angeblich wenige Fachkräfte im Land sind, sinkt der Preis für diese. Was soll das?! Man schwächt damit Betriebe in unserem Land die nach der Wirtschaftsregel der Sozialen Marktwirtschaft Ihre Firmen führen und entwickeln.

German Spirit® meint: Kapitalismus fördert und treibt Kriege voran. Soziale Marktwirtschaft sichert Frieden und Wohlstand.

. . . . . dass  der Zoll eines jeden Landes billig Preise, also Waren (illegal geschlagenes Holz, Kinderarbeit, genveränderte Nahrung usw.) die Infrastruktur gefährden so verzollen kann als wäre diese im eigenen Land hergestellt. Dinge die den Landesbewohnern schaden also Gen veränderte Nahrung, illegal geschlagenes Holz könnte sogar vernichtet werden mindestens aber abgewiesen werden. Das sichert die Qualität der Infrastruktur und davon lebt die selbige.

. . . . . dass die alternativen Währungen funktionieren.

German Spirit Logo

 
Kapitalismus = keine Vernunft
Planwirtschaft = kein Wohlstand
Soziale Marktwirtschaft = Vernunft und Wohlstand